Wir entwickeln bedarfsgerechte Datencompiler für Ihre Bestückungsautomaten.

Enger Kontakt schafft Transparenz und Vertrauen.

Setzen Sie die Zeit Ihrer Mitarbeiter effektiv und zielgerichtet ein.

Service
Beratung und Entwicklung

Mit Ihnen zusammen erarbeiten wir mögliche Verbesserungen in Ihren Abläufen der Produktionsvorbereitung Ihrer Bestückungsautomaten.

Wir analysieren die aktuelle Vorgehensweise Ihrer Produktvorbereitung Step-by-Step.

In einem Workshop erarbeiten wir mit Ihnen einen optimierten Ablauf für Ihre Produktionsvorbereitung Ihrer Bestückungsmaschinen.

Entsprechend der aus dem Workshop definierten Bedürfnisse entwickeln wir für Sie einen Datencompiler, welcher bedarfsgenau auf Sie zugeschnitten ist.

Wir kommen mit dem fertigen Datencompiler zu Ihnen ins Haus, richten die Software ein und Sie erhalten eine Einführung für bis zu 3 Mitarbeiter.

Man muss nicht nur mehr Ideen haben als andere, sondern auch die Fähigkeit besitzen, zu entscheiden, welche dieser Ideen gut sind.

Linus Pauling

Man muss nicht viele Ideen haben...

Wir, die mk-messtechnik GmbH, bestücken bereits seit über 15 Jahren Platinen. Anfangs in reiner Handarbeit, später mit einfachen Bestückungsmaschinen.

Wir wollen mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen so schonend wie möglich umgehen.

Dieser Grundsatz wird bei uns schon immer großgeschrieben. Daraus resultierend treibt uns folgende Frage permanent voran:

Wie können wir Energie und Zeit noch effizienter einsetzen?

Unser Plan: eine SMD-Bestückungslinie muss her!

Wir sind mit vielen Herstellern von Bestückungsautomaten in Kontakt getreten und durften einige Präsentationen auf Messen erleben.

Die Erkenntnis daraus – bisherige Systeme (SW-Programme) können eine große Anzahl an unterschiedlichen Eingabedaten verarbeiten und auf viele Arten bearbeiten, um für möglichst viele Kunden nutzbar zu sein. In der SMD-Bestückung müssen beispielsweise Koordinaten umgerechnet, Bauteile gedreht oder gespiegelt werden. Auch muss regelmäßig eine Zuordnung von Ausgangsdaten (Bauteilwerte im Layoutsystem) zu Zieldaten (der Produktionsmaschine bekannte Bauteile) vorgenommen werden. Dies erfolgt meist in entsprechenden Listen, die für verschiedene Konfigurationen separat gespeichert werden können. Es können Zustände existieren, in denen dieses Ziel (Erzeugung der Produktionsdaten) nur über Umwege erreicht werden kann.

Da zum Beschaffungszeitpunkt einer neuen SMD-Bestückungslinie kein Anbieter ein geeignetes Datenverarbeitungssystem vorweisen konnte, wurde ein eigenes System entwickelt.

Do it Yourself ist die Lösung!

Wie bei jedem anderen Projekt haben wir folgende Milestones erarbeitet:

  • Ist-Analyse
  • Bedarfsanalyse
  • Konzeptphase
  • Umsetzungsphase
  • Testphase
  • Inbetriebnahme

Wir stellten ein kleines, interdisziplinäres Team aus Software-, Hardwareentwicklern und Mitarbeitern aus der Produktion zusammen, welche den bestehenden Produktionsvorbereitungsablauf aufnahmen, analysierten und die zu optimierenden Schritte ausarbeiteten. Das Konzept wurde in Form eines Pflichtenheftes festgehalten.

Auf Basis des Pflichtenheftes hat unsere Software-Abteilung in wenigen Wochen einen Datencompiler entwickelt.

 

...nur die Richtigen!

Produktionsvorbereitung 4.0

Profitieren Sie von unserer Erfahrung

Kleinstserien

Der Datencompiler, Produktionsvorbereitung 4.0  zahlt sich aus, wenn Sie häufig die Produktionsserie wechseln, oder Sie unregelmäßig wiederkehrende Serien mit kleinen Abweichungen haben.

Automatisierung

Für die halbautomatische Referenzpunktsuche werden bekannte Geometriedaten der Leiterplatten unter Berücksichtigung der Aufspannsituation und der Maschinendaten für die Berechnung des ersten Referenzpunktes herangezogen.

Flexibilität

Immer gleiche Abläufe werden einmalig konfiguriert und ab diesem Zeitpunkt als Voreinstellung verwendet. Jedes Bestückungsprojekt kann individuelle Voreinstellungen bekommen, die selbst bei Veränderungen der Daten noch gültig bleiben.

Der Unterschied zu allen erhältlichen Verfahren liegt darin, dass wir den Prozess optimieren, indem die Zahl der manuellen Tätigkeiten reduziert wird. Die Flexibilität bleibt weiterhin erhalten. Im Einzelfall bedeutet das, dass z.B. wiederkehrende Verarbeitungsschritte nicht bei jedem neuen Projekt erneut durchlaufen werden müssen. Immer gleiche Abläufe werden einmalig konfiguriert und ab diesem Zeitpunkt als Voreinstellung verwendet. Jedes Bestückungsprojekt kann individuelle Voreinstellungen bekommen, die selbst bei Veränderungen der Daten noch gültig bleiben.

Zusätzlich konnte eine halbautomatische Referenzpunktsuche realisiert werden. Dazu wird aus bekannten Geometriedaten der Leiterplatten und unter Berücksichtigung der Aufspannsituation und der Maschinendaten die Position des ersten Referenzpunktes berechnet und an die Maschine übergeben. So kann schon beim ersten Durchlauf eines neuen Projektes der erste Referenzpunkt durch die Kamera ohne manuelle Korrektur erkannt werden. Halbautomatisch deshalb, weil der Benutzer diese Daten von Hand eingeben muss, da sie üblicherweise nicht vom Layoutsystem übergeben werden können, bzw. diesem nicht bekannt sind (maschinenspezifisch oder von der Aufspannsituation abhängig).

Durch die geschachtelte Bedienoberfläche, in der visuell dargestellt ist, welcher Parameter was bedeutet ist Produktionsvorbereitung 4.0 ohne lange Einarbeitung intuitiv nutzbar. In der Grundansicht der Software kann direkt ein Mehrfachnutzen (aus gleichen Platinen) angelegt werden. Mit der Betätigung des „Erzeugen“-Knopfes werden alle nötigen Daten der Bestückungsmaschine übergeben. Die Arbeitsweise für Einzelplatinen und Mehrfachnutzen unterscheidet sich somit nur in der Anzahl der Platinen in x- und y-Richtung. Der Anwender muss dazu keine unterschiedlichen Arbeitsweisen lernen oder in unterschiedlichen Programmteilen arbeiten.

Ihre Vorteile

Optimal für Kleinstserien
Flexibilität
Zeitersparnis​
Intuitive Bedienbarkeit
Automatisierung

Gemeinsam...

…finden wir die optimale Lösung Ihre Ressourcen Zeit und Maschine so effektiv wie möglich einzusetzen.

Sprechen Sie uns an!

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert